27. Februar 2013

Wir arbeiten an unserer Zukunft - erste Ideenwerkstatt

Hospiz Stuttgart und Demenz Support Stuttgart haben sich zusammengetan, um in Stuttgart die Diskussion um zukunftsträchtige Wohn-, Lebens- und Unterstützungskonzepte für die Bürgerinnen und Bürger im Alter und im Falle von Krankheit voranzubringen.

Am 14. März 2013 startet die gemeinsame Arbeit mit der ersten Ideenwerkstatt „Wir arbeiten an unserer Zukunft – was wollen wir im Alter und in der Krankheit?“, die sich dem Thema „Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz“ widmet.

Warum dieses Thema? Auch wer mit demenziellen Veränderungen zu tun hat, möchte nach Möglichkeit weiterhin in einem möglichst alltagsnahen, überschaubaren und familienähnlichem Umfeld leben. Dies entspricht ebenfalls dem Wunsch vieler Angehöriger von demenziell veränderten Menschen. Mit ambulant betreuten Wohngemeinschaften (WG) hat sich dabei in vielen Bundesländern eine gute Alternative zur Versorgung in zumeist großen stationären Institutionen entwickelt und bewährt. Baden-Württemberg bildete in diesem Prozess bisher leider ein Schlusslicht. Die amtierende Landesregierung hat jedoch ihre Absicht erklärt, im Rahmen eines neuen Wohn- und Teilhabegesetzes den Ausbau dieser Wohn- und Betreuungsform zu befördern. Auch im Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) sind neue Unterstützungsmöglichkeiten für Wohngemeinschaften enthalten.

Die Zeit ist also günstig, sich als Bürgerinnen und Bürger sowie als fachlich mit Fragen des Alters befasste Personen intensiver über dieses Thema zu informieren, sich mit ihm ausei-nanderzusetzen und Impulse in Richtung Politik und Verwaltung auszusenden. Mit unserer Veranstaltung wollen wir dafür einen Rahmen bieten.

Das erwartet die Teilnehmenden Nachdem wir gemeinsam eine Verständnisgrundlage zur Wohn- und Betreuungsform ambulante Demenz-WG gelegt haben, tauschen wir uns über die Chancen dieses Modells aus. Wir möchten vor allem gemeinsam überlegen, wie wir dieses auf den Weg bringen können. Die Ergebnisse unseres Diskussionsprozesses werden wir dokumentieren und politischen Entscheidungsträgern zur Kenntnis geben.

Außerdem: In unserer Nachbarstadt Ostfildern ist im vergangenen Sommer eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz „ans Netz gegangen“, die sich durch eine starke Angehörigen- und Bürgerbeteiligung auszeichnet und Anregung für weitere Initia-tiven sein kann. Es besteht die Möglichkeit, im Rahmen unserer Veranstaltung mehr darüber zu erfahren. An einem kleinen Informationsstand kann man sich zudem über hilfreiche Materialien zum Thema „Ambulante Wohngemeinschaften“ informieren.

Wir freuen uns auf ein anregendes Gespräch in der ersten Ideenwerkstatt und möchten Sie herzlich zur Teilnahme daran einladen. Eine kurze Anmeldung bei:

HOSPIZ Stuttgart: info@hospiz-stuttgart.de

0711-23741-53 (Telefon); 0711-23741-54 (Fax)


genügt.

Veranstaltungsdaten: 14. März 2013, 17-20 Uhr

Stuttgart, Generationenhaus Heslach Gebrüder-Schmid-Weg 13

(Der Eintritt ist frei)

« Zurück zu Meldungen