21. November 2012

Fremd sein

Gibt es eine besondere Beziehung zwischen Gefühlen des Fremdseins und dem Phänomen Demenz? Heft 19 fächert diese Frage in zahlreichen Facetten auf: Richard Taylor reflektiert als Betroffener darüber, ob ihn sein Begleiter Dr. Alzheimer zu einem "Fremden in einem fremden Land" macht. * Welche Erfahrungen machen Menschen, die aus einem anderen Land nach Deutschland kommen, um hier alte, kognitiv veränderte Menschen zu pflegen? Wer ist und bleibt in diesem Fall wem fremd - und wer wird womöglich mit wem vertraut? Was bedeutet es überhaupt, in einem anderen Land alte Menschen zu betreuen? * Was geschieht, wenn eine Demenz einen alten Menschen der Betreuungsmöglichkeiten wegen in die Fremde führt? * Ebenso brisant: Was bewirkt Demenz in Beziehungen, z.B. solchen zwischen Eltern und Kindern? Treten hier Be- und Entfremdungen auf - und welche? * Und nicht zuletzt: Wie wirkt sich Demenz auf Menschen mit Migrationshintergrund aus, die in Deutschland leben? * Neugierig geworden auf diese und andere Be- und Entfremdungen im Kontext Demenz? Dann schauen Sie rein in die neue Ausgabe von demenz-DAS MAGAZIN.

« Zurück zu Meldungen

Demenz Support Stuttgart gGmbH / aktuell / meldungen / detailansicht / [ Demenz Support Stuttgart Zentrum fuer Informationstransfer ]