Don't say good-bye. Say hello.

27. Juli 2015

Don't say good-bye. Say hello.

Mit Bestürzung haben wir heute vom Tod unseres Beiratsmitglieds, hochgeschätzten Mitstreiters und Freundes Richard Taylor erfahren. Richard gehörte zu denen, die das Schicksal hart herausgefordert hat. Seiner Demenzdiagnose („wahrscheinlich vom Typ Alzheimer“), der er sich im Alter von 58 Jahren stellen musste, hat er mit seinem Mut, brillanten Geist und schier unendlicher Energie die Stirn geboten. Seine Auseinandersetzung mit der Diagnose und deren kulturell aufgeladenen Bedeutungen samt den damit verbundenen Herabwürdigungen und Diskriminierungen haben ihn zu einem Vorkämpfer für die Rechte, die Würde und die Humanität von Menschen mit Demenz werden lassen.
Nicht lange nach seinen Europa-Besuchen im Jahr 2010 und den damit verbundenen Auftritten in Deutschland, u.a. bei Veranstaltungen von Demenz Support Stuttgart, erfuhren wir von Richards Krebs-Erkrankung und den langwierigen Behandlungen, die er ihretwegen über sich ergehen lassen musste.
Trotz dieses erneuten und massiven Schlages ist Richard immer wieder aufgestanden und in die Öffentlichkeit getreten. Unermüdlich, ungebeugt, für viele unbequem, mit einem ungeheuren Willen und einem tiefen Glauben an das, was uns zu Menschen macht. Kaum vorstellbar, wie die Entwicklungen der letzten Jahre im Feld Demenz ohne Richard ausgesehen hätten. Er hat uns tief beeindruckt und unendlich vieles gelehrt. Sein Tod erfüllt uns mit Trauer. Sein Werk mit Dankbarkeit. Sein Wirken geht weiter.
Danke, Richard.

« Zurück zu Meldungen

Demenz Support Stuttgart gGmbH / aktuell / meldungen / detailansicht / [ Demenz Support Stuttgart Zentrum fuer Informationstransfer ]