4. September 2017

demenz - DAS MAGAZIN 34

Im Zusammenhang mit Demenz und den zahlreichen Fragen und Perspektiven auf dieses Themenfeld kommt dem Recht zweifellos ein wesentlicher Stellenwert zu. Doch Hand auf Herz: gleichzeitig ruft das Stichwort auch leicht die Assoziation „trockene Materie“ auf den Plan.

Die neue Ausgabe von demenz – DAS Magazin tritt mit dem Ehrgeiz an, dieses Vor-Urteil zu korrigieren. Von den vielfältigen im Heft abgehandelten Themen seien wenige beispielhaft genannt:

- etwa das Recht, mit Demenz, d.h. mit einer Befindlichkeit bzw. in einer Form zu leben, die sich von der anderer Menschen in manchem unterscheidet, ohne dass die Person, die mit dieser Befindlichkeit lebt, als weniger wertvoll angesehen und in ihren (u.a. Menschen-)Rechten eingeschränkt werden darf;
- freiheitsentziehende Maßnahmen im häuslichen Bereich – eine brisante und hoch sensible Problematik!
- Stichwort Betreuungsrecht und Sicherung der Grundrechte von Menschen, die mit einer Demenz leben
- Eingriffe in das Leben Betroffener durch die Lockerung ihres bislang rechtlich gewährleisteten Schutzes im Hinblick auf ihre Beteiligung an naturwissenschaftlich-medizinischen Forschungsprojekten
- rechtliche Aspekte der medizinischen Begleitung durch den Hausarzt - die alltägliche, nicht skandalisierte Missachtung der Menschenrechte alter Menschen - u.v.m.

Sich in das Heft vertiefen ist garantiert keine Zeitverschwendung – wir wünschen Ihnen eine fruchtbare Lektüre!

« Zurück zu Meldungen