2015

Wissenschaftliche Begleitstudie zur Pflegeoase im Elisabethenhaus in Ulm

Die Evaluationsstudie zur Pflegeoase im Elisabethenhaus in Ulm ist die fünfte dieser Art, die Demenz Support Stuttgart seit 2006 zu unterschiedlichen Pflegeoasen durchgeführt hat. In den vorangegangenen Studien der Demenz Support Stuttgart (wie auch anderer Forschungseinrichtungen) hat sich die Notwendigkeit einer engmaschigen Begleitung der Mitarbeiterinnen herauskristallisiert, die vor allem Themen wie Schmerzmanagement, Mobilisation (Kinästhetik) sowie den Bereich Konzeptentwicklung betrifft.

Das Forschungsdesign dieser jüngsten Begleitstudie wurde entsprechend angepasst. In unmittelbarem Zusammenhang damit haben Feedbackgespräche zur Konzeptentwicklung im Vergleich zu vorherigen Evaluationsstudien deutlich an Relevanz und Umfang gewonnen. Um den zeitnahen Praxistransfer zu fördern wurden Ergebnisse zur teilnehmenden Beobachtung sowie die Erkenntnisse der quantitativen Auswirkungen mit den Mitarbeiterinnen diskutiert.

Die Studie wurde durch das St. Elisabethenhaus in Ulm finanziert. Sie wurde als longitudinale Vergleichsstudie mit Kontrollgruppe und einer Laufzeit von 18 Monaten (Feb. 2013 bis Juni 2014) konzipiert und durchgeführt.

Der Abschlussbericht kann hier heruntergeladen werden 3. Download Link auf Datei mit DateiID im Repository


2011

"Vom Ruheraum zum bewegt(er)en Lebensraum": Wissenschaftliche Begleitstudie zur Pflegeoase im Altenzentrum St. Elisabeth, Eislingen

Vom Februar 2010 bis zum Dezember 2011 führte Demenz Support Stuttgart eine wissenschaftliche Begleitstudie der Pflegeoase im Altenzentrum St. Elisabeth in Eislingen durch. Erkenntnisleitend war dabei die Frage, wie die Versorgungsform Pflegeoase aus der Perspektive der Angehörigen, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Bewohnerinnen und Bewohner bewertet wird. Seitens der Bewohnerinnen und Bewohner stand die Frage nach der Lebensqualität im Vergleich zu einem herkömmlichen Wohnbereich im Mittelpunkt. Mit Blick auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war von Interesse, wie diese ihre Arbeitsbelastung und Arbeitszufriedenheit erleben und wie sie Risiko der Erschöpfung und des Ausbrennens bewerten.

Vom Februar 2010 bis zum Dezember 2011 führte Demenz Support Stuttgart eine wissenschaftliche Begleitstudie der Pflegeoase im Altenzentrum St. Elisabeth in Eislingen durch. Erkenntnisleitend war dabei die Frage, wie die Versorgungsform Pflegeoase aus der Perspektive der Angehörigen, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Bewohnerinnen und Bewohner bewertet wird. Seitens der Bewohnerinnen und Bewohner stand die Frage nach der Lebensqualität im Vergleich zu einem herkömmlichen Wohnbereich im Mittelpunkt. Mit Blick auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war von Interesse, wie diese ihre Arbeitsbelastung und Arbeitszufriedenheit erleben und wie sie Risiko der Erschöpfung und des Ausbrennens bewerten.

Die Studienserie der Demenz Support gGmbH zur Untersuchung von Pflegeoasen begann im Jahr 2006. Die vorliegende Untersuchung stellt die vierte Evaluation dar. Dies ermöglichte es, das in den vorangegangenen Untersuchungen gesammelte Wissen einfließen zu lassen, um die Ergebnisse zusammenfassend zu reflektieren. Die Evaluation veranschaulicht einen deutlichen Veränderungsprozess in der Pflegeoase, der dem Abschlussbericht seinen Titel gibt: Wenn mit der Pflegeoase zunächst ein Ruheraum assoziiert wurde, so wurde im Weiteren erfolgreich an der Entwicklung hin zum bewegt(er)en Lebensraum gearbeitet.

In dem Studienbericht sind konkrete Empfehlungen zu Weiterentwicklung der Pflegeoase im Altenzentrum St. Elisabeth formuliert. Darüber hinaus werden Qualitätskriterien für die Entwicklung und Implementierung von Pflegeoasen erläutert. Des Weiteren wird versucht, Einrichtungen einen Weg aufzuzeigen, wie sie die Qualität ihrer Pflegeoase bewerten können.

Laufzeit: November 2009 – November 2011

Ansprechpartnerinnen: Dr. Anja Rutenkröger, Renate Berner

Der Abschlussbericht ist freigegeben und kann hier heruntergeladen werden: Abschlussbericht Eislingen


Schlafverhalten von Menschen mit Demenz in stationären Einrichtungen

"Evaluation des Schlafverhaltens in einer Pflegeoase im Vergleich zum Doppel- und Einzelzimmer."

Im Rahmen der Evaluation der Pflegeoase St. Elisabeth in Eislingen hat sich ein Forscherinnenteam der Demenz Support Stuttgart gGmbH wieder einmal auf Neuland gewagt. Eine Förderung des Sozialministeriums des Landes Baden-Württemberg machte es möglich, sich dem bislang gänzlich unerforschten Thema „Schlafen in der Pflegeoase“ in einem Vergleich mit Einzel- und Doppelzimmern zu nähern.

Die vorliegende „Schlafstudie“ ist der Versuch, eine – erste – Antwort auf folgende zentrale Frage zu geben: Wie unterscheidet sich das Schlafverhalten von Menschen mit schwerer Demenz in unterschiedlichen Wohnformen? Um Antwort auf diese Frage zu erhalten, wurde das Schlafverhalten von immobilen Menschen (Ortsfixierung) in weit fortgeschrittenen Stadien einer demenziellen Erkrankung in der Pflegeoase und im herkömmlichen Wohnbereich und das Schlafverhalten von mobilen Menschen mit und ohne Demenz im Einzel- Doppelzimmerbereich untersucht.
Die Schlafstudie können Sie hier herunterladen: download

Laufzeit: November 2009 - November 2011

Ansprechpartnerinnen: Renate Berner, Christina Kuhn, Dr. Anja Rutenkröger


2010

Pflegeoasen in Luxemburg: Wissenschaftliche Begleitforschung in zwei Einrichtungen mit Vergleichsgruppen

Im Auftrag des Familienministeriums Luxemburg führte Demenz Support Stuttgart eine deskriptive Evaluationsstudie (mit Vergleichsgruppen) von zwei Pflegeoasen in Luxemburg durch. Ziel der wissenschaftlichen Begleitforschung war es, systematische Prozessbeschreibungen durchzuführen, um Kontaktzeiten zwischen Mitarbeitern und Bewohnern darzustellen, Verhaltenweisen der Bewohner zu erfassen, die Versorgungsform aus Sicht der Angehörigen und Mitarbeiter zu beschreiben, fördernde und hemmende Faktoren zur Implementierung zu identifizieren und Qualitätskriterien zu erarbeiten (Laufzeit 04/2007 bis 12/2009).


2008

Wissenschaftliche Begleitforschung zur Pflegeoase im Seniorenzentrum Holle

Im Auftrag des Landes Niedersachsen führte Demenz Support Stuttgart 2006/2007 eine Pilotstudie zur Evaluation der Pflegeoase für Menschen mit Demenz im Seniorenzentrum Holle durch. Ziel der Begleitforschung war es, systematische Prozessbeschreibungen durchzuführen, um Kontaktzeiten zwischen Mitarbeitern und Bewohnern darzustellen, Verhaltenweisen der Bewohner zu erfassen, die Versorgungsform aus Sicht der Angehörigen und Mitarbeiter zu beschreiben, fördernde und hemmende Faktoren zur Implementierung zu identifizieren und Qualitätskriterien zu erarbeiten. Das Projekt gliederte sich in folgende Phasen: Literaturrecherche, Erhebung der Ausgangssituation, Entwicklung von Datenerhebungsinstrumenten, Kick-Off-Veranstaltung, wiederholte Datenerhebungen, Datenauswertung, Berichterstellung, Abschlussveranstaltung. Die Ergebnisse sind in Form eines Forschungsberichts veröffentlicht. [Details]


SinnVoll: Die Pflege von Menschen mit Demenz in weit fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung

Mit der Best-Practice Ausschreibung "SinnVoll" hat Demenz Support Stuttgart innovative Projekte zusammengetragen, die sich für eine qualitätvolle Versorgung von Menschen mit Demenz in weit fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung einsetzen. Drei besonders herausragende Ansätze wurden im Rahmen eines Fachtags am 30. Januar 2008 ausgezeichnet.

1. Preis: Treffpunkt Kieler Service Wohnhäuser (Kiel)

2. Preis: Heywinkel Haus (Osnabrück)

3. Preis: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Nordrhein e.V. (Düsseldorf).

Die Publikation zur Tagung (mit Preisverleihung) können Sie hier hier einsehen und/oder herunterladen