Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Unterstützungsbedarf

Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Unterstützungsbedarf haben viel zu bieten: Vertrautheit und Übersichtlichkeit, Alltag und Normalität, aktive Gestaltung des Lebens in der WG durch die Bewohner*innen sowie die An- und Zugehörigen, lebendige Verankerung in der Gemeinde. Insbesondere selbstverantwortete Wohngemeinschaften stellen ein Element zivilgesellschaftlicher Verantwortung dar. Initiativen von Bürger*innen und von Kommunen für solche Wohneinrichtungen benötigen jedoch fast immer Unterstützung und Beratung bei der Planung und der Umsetzung der Projekte.


Demenz Support Stuttgart (dess) unterstützt WG-Projekte und Initiatoren in Gestalt ihrer Fortbildungsträgers BFS durch

  • Beratung
  • Begleitung des Aufbauprozesses und
  • Qualifizierung

Sie setzt sich weiterhin in Form von Veranstaltungen und Publikationen für die Verbreitung von Wohngemeinschaften ein und kooperiert dabei mit anderen Partnern, insbesondere auch der LABEWO (Landesarbeitsgemeinschaft ambulant betreute Wohngemeinschaften Baden-Württemberg).


Team /Beteiligte:

Dr. Anja Rutenkröger, Christina Kuhn, Dr. Beate Radzey, Peter Wißmann


Laufzeit:

Eigenprojekt, ohne zeitliche Begrenzung


Aktuelles:

Martina Feulner, Barbara Benk, Beate Radzey: Gemeinsam ein Zuhause gestalten: Arbeitshilfe zur Einrichtung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Demenz Support Stuttgart 2018.

Die Broschüre kann bei Demenz Support Stuttgart bestellt werden; hier können Sie den Bestellzettel herunterladen.

Am 7. Februar 2018 fand in Freiburg i.Br. die Veranstaltung "Plädoyer für mehr Bürgerverantwortung: Ambulant betreute Wohngemeinschaften nach vorne bringen! statt.

Die Dokumentation können Sie hier einsehen oder herunterladen.
Den Impuls-/Rahmenvortrag, Prof. Dr. Thomas Klie, AGP Freiburg
finden sie hier!