Sterben in Ambulanten WGs (Studie)

In Kooperation mit dem Institut für Innovation und Beratung an der Evangelischen Hochschule Berlin führte Demenz Support Stuttgart eine Studie zum Thema "Sterben in ambulanten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz" durch. Hierzu wurden die Daten von Sterbefällen aus einer größeren Anzahl ambulant betreuter Wohngruppen systematisch erhoben und ausgewertet. In qualitativen Interviews mit Pflegekräften und mit Verantwortlichen (aus unterschiedlichen Bundesländern) konnten vertiefte Informationen gewonnen werden.

Projektbeteiligte : Peter Wißmann (Demenz Support Stuttgart); Prof. Dr. Peter Sauer (Evangelische Hochschule Berlin, Institut für Innovation und Beratung).

Projektlaufzeit: 2008

Ergebnisse des Projekts sind u.a., veröffentlicht als: Wißmann, P.; Sauer, P. (2009): Sterben in ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz.: "Aktiv für Demenzkranke" Referate auf dem 5. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Selbsthilfe Demenz. Erfurt 9.-11. Oktober 2008. Berlin: Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V., 337-342.

Den Artikel können Sie hier einsehen