14. Januar 2019

Erinnerungspflege neu denken und gestalten

Seit geraumer Zeit werden vom technischen Wandel ermöglichte Veränderungen in der Pflege – auch in Bezug auf die Gruppe von Menschen mit Demenz – erprobt und eingeführt. Dies betrifft auch die Erinnerungspflege als Eckpfeiler einer qualitätsvollen Pflege und Begleitung. Sie kann dazu beitragen, den betroffenen Menschen wenigstens zeitweise ein Stück Identität zu erhalten und das Wohlbefinden zu stärken. Die gemeinsam mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart organisierte Tagesveranstaltung stellt den vom Projekt InterMem (Interaktive Memories) gesammelten Erkenntnis- und Ergebnisschatz über den Einsatz neuer technisch-medialer Möglichkeiten im Bereich Erinnerungspflege vor. Teilnehmende können im Rahmen einer „Galerie der Möglichkeiten“ technische Lösungen selbst erproben. Eine Diskussion über nächste konkrete Schritte wird den Tag abrunden.

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier

« Zurück zu Meldungen