Logo Demenz Support Stuttgart gGmbH
Aktuell

de­menz Heft 31

demenz Heft 31

Ero­tik. „Ja, sind die jetzt völ­lig über­ge­schnappt? Wie kann man an so etwas den­ken, ge­schwei­ge denn, das Wort in den Mund neh­men, wenn man es mit De­menz zu tun hat“ Etwas Ähn­li­ches mag dem einen oder an­de­ren Leser, der einen oder an­de­ren Le­se­rin von de­menz-DAS MAGAZIN beim An­blick des neuen Co­vers viel­leicht schon durch den Kopf ge­schos­sen sein ....

Im Team von De­menz Sup­port haben wir uns un­se­re Ge­dan­ken ge­macht und auch mit einer ge­wis­sen Lei­den­schaft dar­über ge­strit­ten, was es denn mit der Ero­tik (im Alter, mit und ohne Be­ein­träch­ti­gun­gen, über­haupt) auf sich hat ... Ei­ner­seits war da die Er­fah­rung, dass man auf den Spu­ren die­ser Vor­stel­lung allzu leicht ins Fahr­was­ser von Se­xua­li­tät und Sex gerät, wenn nicht gar in Rich­tung Por­no­gra­fie ab­drif­tet. Was, so ein Stand­punkt, eben so gar nicht das ist, worum es bei Ero­tik geht. Ero­tik – das hat viel mit fein­sin­ni­gen, teils schwer aus­sprech­li­chen, zer­brech­li­chen und flüch­ti­gen Er­fah­run­gen zu tun. Die einem etwas von dem na­he­brin­gen, ein Hauch von dem spü­ren las­sen, was sich nicht mit einem ein­deu­ti­gen Stem­pel ver­se­hen und in kon­ven­tio­nel­les Den­ken und Füh­len pres­sen lässt.
de­menz-DAS MAGAZIN hat sich also auf die Fähr­te der Ero­tik und des Ero­ti­schen be­ge­ben. Und diese in der Musik ge­streift und sie mit der Grup­pe de­men­ti be­rührt. Es ist ihren sehr un­ter­schied­li­chen Schat­tie­run­gen im All­tag eines Pfle­ge­heims nach­ge­gan­gen und hat Über­le­gun­gen über Aspek­te wie Sehn­süch­te, Berüh­rung, Äs­the­tik und Schön­heits­idea­le und all das an­ge­stellt, was wir an Vor­stel­lun­gen mit uns her­um­tra­gen, die mit­be­stim­men, ob wir etwas als ero­tisch wahr­neh­men bzw. den Mut haben, eine sol­che Wahr­neh­mung zu­zu­las­sen.
Ero­tik – wahr­haf­tig ein pri­ckeln­des Thema. Eines, das uns trotz aller Küm­mer­nis­se, Be­ein­träch­ti­gun­gen, Schwä­chen in die Nähe des­sen ka­ta­pul­tie­ren kann, was am Leben immer wie­der tief be­rührt – egal in wel­chem Alter und unter wel­chen phy­si­schen und psy­chi­schen Vor­zei­chen.
Schau­en Sie hin­ein ins neue Heft von de­menz und lesen Sie selbst, was die Au­to­rin­nen und Au­to­ren aus der The­ma­tik ge­macht haben.


Demenz Support Stuttgart ist eine Tochter der

Logo Gradmann-Stiftung